Team legt Hände aufeinander - German-Leadership Academy

Die klaren Vorteile einer Präferenzanalyse erkennen und nutzen!

Warum gibt es verstärkt Konflikte? Warum entsteht überhaupt ein Konflikt? Warum gibt es so viele Kommunikationsstörungen? Und warum arbeiten einige Personen mehr beziehungs- als aufgabenorientiert? Optimieren Sie die Teamarbeit und nutzen Sie unsere Präferenzanalyse. Über ein Einzel- oder auch ein Teamprofil finden Sie die Präferenzen Ihres Teams oder von vereinzelten Personen heraus. Die Präferenzanalyse finden Sie auf unserer Website www.aleadon.com unter Personalanalysen. Diese Analyse ist leicht verständlich und praxisorientiert aufgebaut und beinhaltet nur 23 Kategorien bzw. Fragen, die innerhalb von 15 bis 30 Minuten zu beantworten sind. Wählen Sie bei der Präferenzanalyse zwischen Einzel- und/oder Teamprofil aus. Im Einzelprofil werden die Präferenzen einer einzelnen Person ermittelt, ausgewertet und grafisch dargestellt. Im Teamprofil werden mehrere Einzelprofile berücksichtigt und die einzelnen Präferenzen werden ebenso in einer Grafik veranschaulicht. Durch die Erstellung eines Einzel- oder Teamprofils erkennen Sie nun, welche Präferenzen bei bestimmten Personen vorkommen. Hierbei wird kategorisiert in starke Präferenz, mittlere Präferenz und geringe Präferenz. Zudem werden die Präferenzdimensionen in Prozentzahlen angegeben. Unter Präferenzdimensionen sind die Beziehungs- und Aufgabenorientierung sowie der Durchsetzung- und Umsetzungswille zu verstehen. Nehmen wir mal an, Sie haben ein Teamprofil erstellt, nun haben Sie alle Präferenzen Ihres Teams zusammen und können herausfinden, ob Sie die Personen in ihren Stärken eingesetzt haben. Besteht ein Team aus beispielsweise vier Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, ist es sinnvoll, eine Mischung aus allen vier Farben (Rot = kreativ, blau = analytisch, grün = qualitätsbewusst, orange = kommunikativ) bzw. Präferenzen vorzunehmen. Dies bringt eine erfolgreiche Teamarbeit für die Zukunft, da jede Präferenz in der Teamleistung mit einfließt und berücksichtigt ist. Lassen Sie uns ein relativ einfaches Beispiel dazu verwenden. Beschriften Sie Tätigkeitsaufgaben von Personen, die an dem Teamprofil teilgenommen haben, jeweils auf einer Karteikarte und legen Sie diese verteilt auf einen Tisch. Sie ordnen nun die Karteikarten mit den einzelnen Aufgaben der jeweiligen Person zu, welche die geeignete Präferenz dazu besitzt. Ist eine Person von der Präferenz sehr „blau“, also sehr rational, logisch und analytisch denkend, dann geben Sie der Person die Aufgaben, indem er oder sie sich z. B. intensiv mit Auswertungen, Analysen und Zahlen beschäftigen kann. Ist eine Person von der Präferenz mehr „orange“, also sehr kommunikativ, dann geben Sie ihr oder ihm die Aufgabe, im Bereich Teamarbeit oder zum Beispiel mit Kunden intensiv zu kommunizieren. Personen, die sehr „rotintensiv“ in ihrer Präferenz sind, haben viel Freude daran, neue Ideen zu entwickeln und andere Personen von ihrem Ziel zu begeistern. Diese Personen sind in der Regel auch überzeugungsstark und stehen zudem auch gerne im Mittelpunkt. Personen mit „grüner“ Präferenz bevorzugen eher strukturierte und geordnete Tages- bzw. Arbeitsabläufe. Sie sind zudem qualitätsbewusst und sehr zuverlässig, halten sich jedoch eher im Hintergrund und mögen es nicht, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Nachdem Sie alle Tätigkeitsaufgaben nach den vier verschiedenen Präferenzen verteilt haben, werden Sie als Erstes feststellen, dass die Personen im Team die Aufgaben gerne annehmen, und Sie werden zeitnah sehen können, wie erfolgreich die Teamarbeit zukünftig sein wird, wie sich die Arbeitsqualität verbessern und die Motivation steigen wird und somit auch Konflikte bewältigt werden können.

Wenn Sie Interesse an unseren Dienstleistungen und Online-Produkten haben, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Profitieren Sie von unseren Produkten und unserer Erfahrung.