Unternehmenskultur und Artefakte

Unternehmenskultur und Artefakte

Unternehmenskultur und Artefakte

Über Unternehmenskultur gibt es viele Artikel und Beschreibungen. In der Regel kann die Unternehmenskultur als ein komplexes Phänomen beschrieben werden, weil es viele Elemente enthält, die auf teils hochkomplexe Weise miteinander verknüpft sind. Unternehmenskultur ist in jedem Unternehmen vorhanden, ob sie gewollt ist oder nicht. Die Mitarbeiter, die Gründer und die Führungskräfte haben die Unternehmenskultur durch ihre Sichtweisen und Handlungen geprägt. Ein Element von Unternehmenskultur sind Artefakte.

Der Begriff Artefakt setzt sich aus den lateinischen Wörtern „arte“ und „factum“ zusammen.

zu lateinisch arte = mit Geschick (Ablativ von: ars = Kunst, Geschick) und factum = das Gemacht. (Quelle Duden Online)

Somit kann aus dem Wort Artefakt abgeleitet werden, dass es sich um etwas mit Geschick Gemachtes handelt, also einen Gegenstand, der durch Einwirkung des Menschen entstanden ist. Als Beispiel für Artefakte kann etwa die Arbeitskleidung wie eine dunkle Jacke mit Stehkragen oder Jeans mit rotem Hemd aufgeführt werden. Artefakte sind in vielen betrieblichen Bereichen zu finden, wie beispielsweise Entscheidungen im Unternehmen getroffen werden, Arbeitszeiten, Ablauf Sitzungen, Riten und Rituale oder Umgang mit gesellschaftlichen Ereignissen.

Artefakte sind historisch entwickelte und von Menschen geschaffene Merkmale, die gleichzeitig typisch für die Unternehmenskultur sind bzw. die Unternehmenskultur im Laufe der Zeit geprägt haben, sodass die Beschäftigten dieses Merkmal als für „ihr“ Unternehmen typisch bezeichnen. Die Unternehmensgründer und Führungskräfte mit einer langen Betriebszugehörigkeit haben durch ihr Verhalten, ihr Menschenbild und ihre grundlegenden Annahmen primär diese Artefakte geschaffen. Artefakte sind somit die sichtbaren Elemente der gelebten Unternehmensphilosophie.

Zu den Artefakten gelten auch die Nutzung von Personalentwicklungsinstrumenten und die Art der Kommunikation bezüglich Feedback zu den Beschäftigten und Führungskräften. Die Einführung und Nutzung von den ALEADON Software-Lösungen hilft Führungskräften die Führungs- und Unternehmenskultur positiv zu gestalten. Die Präferenzanalyse kann als betriebliches Werkzeug für Talentmanagement eingesetzt werden und die Ergebnisse geben den Beschäftigten Erkenntnisse über die eigenen beruflichen Vorlieben und Neigungen. So wird ein „Match“ zwischen den persönlichen Vorstellungen und den beruflichen Anforderungen strukturiert im Ergebnis dargestellt. Darüber hinaus können weitere Tools wie beispielsweise die Kompetenzanalyse oder das Personalentwicklungstool „Feedbacksystem“ zur Bewältigung der kulturellen und personellen Herausforderungen im Unternehmen eingesetzt werden.

Erfahren Sie mehr über ALEADON und profitieren Sie von unserer Erfahrung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.